70 Jahre Genfer Konventionen / Osnabrück

Am 21. November findet an der Universität Osnabrück eine akademische Festveranstaltung statt aus Anlass des 70-jährigen Bestehens der Genfer Rotkreuz-Konventionen. Diese wurden 1949 von der Staatengemeinschaft verabschiedet, um die Brutalität des Krieges und das Leiden im Krieg einzudämmen und den Schutz der Schwachen und der Besiegten zu gewährleisten. Die Konventionen von 1949 bilden heute das Rückgrat des universell anerkannten humanitären Völkerrechts.

Aus Anlass des Jubiläums werden sprechen Dr. Heike Spieker (Deutsches Rotes Kreuz) über die Arbeit des Roten Kreuzes im Rahmen der Genfer Konventionen und Prof. Dr. Christian Walter (Ludwig-Maximilians-Universität München) über die Entstehungsbedingungen und gegenwärtigen Herausforderungen der Konventionen. Gastgeber ist Prof. Dr. Oliver Dörr als Konventionsbeauftragter des Deutschen Roten Kreuzes, Landesverband Niedersachsen.

Die Veranstaltung findet statt am 21.11.2019 um 17 Uhr im European Legal Studies Institute (Süsterstraße 28).
Um formlose Anmeldung per Email an ls-doerr@uos.de wird gebeten bis zum 19.11.2019.
Text: Uni Osnabrück

uni-osnabrueck: 70 Jahre Genfer Konventionen

Dieser Beitrag wurde unter Hum. Völkerrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.